WelFestival

Am Freitag, den 11.08.2017 war es wieder so weit. Der sonst so stille Hügel direkt am Bergtalsee, füllte sich auch dieses Jahr mit tausenden feierfreudigen Jugendlichen und Jungen Erwachsenen, um gemeinsam die Woche mit viel Musik, Spaß und Tanz ausklingen zu lassen.

So schnell die Besucher am Freitag kamen, so schnell gingen sie auch wieder in den späten Nachtstunden des Sonntages. Doch die Zeit der vergangenen Tage und Stunden würde bei ihnen sicher noch eine Weile nachhalten.

festivalViele Bands aus ganz Deutschland begeisterten die Besucher mit einer Mischung aus Rock, Pop und alternativer Musik, die sicher für jeden Besucher das Richtige bereithielt. Das Festival wurde am Freitagabend mit den schnellen Klängen der Band “Fiktion” eingeleitet und lockte nach und nach immer mehr Gäste auf die große Wiese vor der Bühne, um im Takt der Musik den Abend genießen zu können. Tief in der Nacht hielten die wilden Sounds der Bands “Klangdrachen”, “Zombie” und “Diablody” die Gäste in Feierlaune.

Auch das Wetter schien förmlich mitzufiebern, auch wenn es Anfangs noch etwas trüb erschien, hellte es von Stunde zu Stunde weiter auf und hielt alle Feierwütigen im trockenen. Die Nächte vom Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag blieben klar und ließen einen atemberaubenden Blick auf den Sternenhimmel zu, der von der Spitze des Feierhügels besonders gut zu beobachten war und somit schnell zum “Chillout-Bereich” umfunktioniert wurde. Im Weiteren Verlauf der Nacht wurde das große Lagerfeuer entzündet und bot jedem Gast die Möglichkeit nach den Anstrengungen des Tanzes, etwas Wärme zu tanken.

Auch für die Verpflegung der Festivalgäste wurde viel Wert auf dem Hügelfestival gelegt. Vom saftigen Burger, direkt vor Ort zubereitet über verschiedenste Kartoffelvariationen bis hin zum blutigen Steak war einiges geboten. Auch die süßen Leckereien wurden hier nicht vernachlässigt und so konnte jeder Gast Pfannkuchen und handgemachtes Eis in verschiedenen Sorten kaufen. Einen Stand weiter gab es verschiedene Sorten Bier, für den wahren Festivalliebhaber, aber auch viele alkoholfreie Getränke zu kaufen.
Die große Auswahl an der Cocktailbar begeisterte nicht nur die Volljährigen, auch einige alkoholfreie Cocktails wurden angeboten, damit der Fahrer ja nicht leer ausgeht.

In den Vormittagsstunden des Samstages wurde es besonders spannend – für die Kinder – denn jetzt war der Moment gekommen, in dem die Tore für ein paar Stunden auch für die kleinen geöffnet wurden. Verschiedene Aktionen begeisterten nun sowohl jung als auch alt. Wer noch nie Stockbrot über dem Lagerfeuer gemacht hatte, bekam nun die Chance dazu.

Am letzten Tag des Hügelfestivals wurde noch einmal richtig aufgelegt. Die Bands “Rockstein” und “Alana” brachten die Wiese förmlich zum Beben.

Wer so viel feiert, braucht auch mal etwas Ruhe, so bot der große Zeltplatz nur wenige Meter vom Festivaleingang entfernt die passende Entspannung mit. Im Schutze des Hügels lässt es sich nun mal besonders gut schlafen.
Und für den, der genug geruht hat, bot das Festivalarmband immerzu rund um die Uhr Zugang zum Festivalgelände.
Um immer Bereit zu sein, sich wieder unter die Feiernden zu begeben.

Doch nun heißt es, sich wieder auf das nächste aufregende Festivaljahr zu freuen.